Daylight Inn

Date March 4, 2007 | Map

Sonntagnachmittag, halbwegs annehmbares Wetter (was heißt: momentan trocken), Zeit für einen kleinen Pub-Ausflug. Heute stand das Daylight Inn in Petts Wood auf dem Programm, ein entspannter Ausflug in die SE-Suburbia-Idylle.

Petts Wood scheint vor allem durch drei Dinge bekannt zu sein:

  1. William Willett: Dem Kerl haben wir die Sommerzeit zu verdanken, grrr. Auch wenn er im benachbarten Chislehurst gewohnt hat, steht sein Memorial im Petts Wood, dem Waldstück, das Namensgeber des Orts ist.
  2. Basil Scruby und Noel Rees: Ersterer erschuf Petts Wood zwischen den beiden Weltkriegen als gartengeprägten Vorort, und letzterer sorgte mit seiner Baukunst für ein wirklich entzückendes Dorfbild. Zumindest der kleine Teil östlich des Bahnhofs.
  3. Die Bahnlinie London-Orpington. Im Nu ist man in London bzw. in der Vorort-Idylle, was die Hauspreise hier nicht allzu günstig macht.

Da ich einen kompletten Sonntagsausflug machen wollte, bin ich Bus statt Bahn gefahren. Während die Tour durch Lewisham und Charlton noch wenig interessant war, wurde es ab Bromley netter (ich wusste bislang nicht, dass Bromley eine doch recht große Fußgängerzone hat) und vor allem dörflicher. In Petts Wood kam ich dummerweise westlich der Bahnstation an, wo es doch durchaus potthässlich war. Die andere Seite hingegen war richtig niedlich.

Und dann war ich auch schon im Pub: Das Daylight Inn liegt praktischerweise direkt neben der Bahnstation, fast schon auf dem Bahnsteig. Dies ist eins von nur zwei Pubs, und zwar das deutlich hübschere, in einem schönen Haus gelegen. Das Pub ist äußerst geräumig, der zum Glück ungemütlichere Bereich war von Fussballfans besetzt, was genügend Raum im gemütlicheren Bereich ließ. Ach so, der Name des Pubs ist heftig Sommerzeit-inspiriert.

Eigentlich war dieses Treffen als zweite Auflage des SE-Treffens gedacht, nur waren diesmal deutlich weniger dabei. Macht ja nix, wir hatten trotzdem unseren Spaß, und ich nahm im Dunkeln eine alternative Busroute, die eigentlich malerischer gewesen wäre als die Hintour, wenn ich etwas gesehen hätte. Petts Wood strotzt zwar nicht gerade vor Sehenswürdigkeiten, aber so eine kleine Sonntagstour off the beaten track ist auch ganz schön.

Beer in the Evening Review
Fancy a Pint Review



Add comment

XHTML: The following HTML tags can be used: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>