Whitstable

Date April 22, 2006 | Map

Ein kleiner Tagesausflug nach Whitstable. Whitstable liegt in Nordost-Kent, im Prinzip schon an der Nordsee, die dort offiziell noch Themsemündung heißt. Das Ufer auf der anderen Seite kann angeblich manchmal sehen, aber es ist schon verdammt weit weg. Weit weg von Greenwich ist Whitstable nicht, gerade einmal eine Stunde und 45 Minuten Zugfahrt.


Whitstable ist berühmt für seinen kleinen Fischerhafen und die bunten Strandhütten, zudem haben sich hier wohl einige Künstler angesiedelt. Ich besuchte eine Freundin, und wir starteten den Tag erst einmal mit Fish & Chips – direkt am Wasser. Hauptattraktion neben dem Hafen ist zweifelsohne der lange Strand, und ein langer Strandspaziergang bei schönstem Wetter sorgte dementsprechend für Sonnenbrand meinerseits. Das Whitstable Castle sollte aber nicht vergessen werden, ebensowenig die kleinen netten Geschäftchen im Zentrum.

Angeblich gibt es einige Menschen, die täglich von Whistable nach London pendeln. Ein etwa zweistündiger Arbeitsweg pro Strecke ist schon heftig, allerdings bietet Whitstable mit seiner Wassernähe auch einen hohen Wohnwert. Den konnte ich bewundern, mit Schlafzimmern, die auf das Wasser blickten und von Meeresrauschen untermalt wurden, sowie der Garten, der direkt in den Strand überging. Faszinierend.

Essen (und trinken) kann man auch gut, zum Beispiel im Old Neptune direkt am Strand (und dementsprechend beliebt) oder im Duke of Cumberland Hotel, der wohl größte Pub im Ort, wenn man das Restaurant dazunimmt, wo es gutes Pub Food gibt und man sehr bequem sitzen kann. So bequem, dass ich um ein Haar meinen allerletzten Zug zurück verpasst hätte. Ein toller Tag.

 


Add comment

XHTML: The following HTML tags can be used: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>